Leitgedanke

Ziele und Anspruch
Vorrangiges Ziel des Manufacturing-Excellence-Gedankens ist die Förderung der branchenübergreifenden Zusammenarbeit zur Schaffung eines Netzwerkes zur Kommunikation für Experten aus Wissenschaft und Praxis. Innovative und kreative Lösungen sollen nicht nur die internationale Wettbewerbsfähigkeit nachhaltig stärken, sondern gerade im ganzheitlichen Zusammenspiel den Standort Deutschland.

Phasenmodell
Stärken erkennen – Innovationen generieren – Maßstäbe setzen – Best Practices kommunizieren: Dieses Modell verdeutlicht den Anspruch an Kommunikation und Austausch, Generator von Innovationen und Plattform für Best Practices. Unternehmen müssen exzellente Konzepte identifizieren, auf ihre Erfordernisse zuschneiden und weiter entwickeln. So entstehen Innovationen, die Maßstäbe setzen und als Best Practices wiederum in neue Erkenntnisprozesse einfließen.

Ursprung und Basis
Der Leitgedanke des Manufacturing Excellence Award lautet: „Stärken erkennen – Maßstäbe setzen“. So wurde 2004 der MX Award in Deutschland – nach dem Vorbild des erfolgreichen MX Award in Großbritannien – gegründet. Seit fast 30 Jahren werden dort Best Practice-Lösungen honoriert und Unternehmen ausgezeichnet. Der MX Award in Deutschland ist das etablierte Pendant und ein angesehener Benchmarking-Wettbewerb für Best Practices in der Industrie.

Die Ergebnisse sollen international vergleichbar sein. Deshalb werden die in Deutschland gewonnenen Erkenntnisse regelmäßig mit denen aus Großbritannien abgeglichen. Die Datenbank sowie der Fragebogen des Self Assessment Audit werden gemeinschaftlich weiterentwickelt. Dies macht es möglich, Best-Practice-Lösungen in Deutschland und in Großbritannien zu identifizieren.

Das Wecken des Veränderungswillens als verstetigte Komponente sich kontinuierlich zu verbessern ist Führungsaufgabe und Anspruch an die Bewerber des MX Award.